Malstrom 2003

 

 

Malstrom, 2003
Brigitte Mahlknecht, Aage Hansen-Löve

Folio Verlag, Wien/Bozen 2003
Mit Texten von Aage Hansen-Löwe und Marion Puffer-Damiani
80 Seiten, zahlreiche Abb. in Farbe, 28 x 21 cm, broschiert

Mahlknechts Bilder sind ein endloses Labyrinth aus Linien, Kreisen, Windungen, abgeschritten und vermessen durch die Textstücke von Hansen-Löve. Die Fotos, Bilder und Grafiken der Südtiroler Künstlerin Brigitte Mahlknecht bestehen aus Gängen, Röhren, Schläuchen, die in die Unendlichkeit verschwinden, über den Bildraum hinausgehen. Was als Foto beginnt, mündet im Gemalten. Mahlknechts Bilder haben viele Schichten: Fotografien werden doppelt belichtet, mit gedeckten Farben übermalt. Es entstehen neue Formen, Labyrinthe, Stadtpläne, Blutbahnen, Verkehrslinien, Schnittmuster, Lebenslinien, Atemwege. Die Linien und Schleifen in Mahlknechts Fotografien und Malereien werden vom Autor und Slawisten Aage Hansen-Löve aufgegriffen, in die Sprache gebracht, weitergesponnen und fortgeschrieben. Er folgt den Kurven, Schlaufen und Geraden und schreitet den Weg mit Worten ab. Die Kunstkritikerin und Kuratorin Marion Piffer-Damiani nähert sich in ihrem einleitenden Text dem Zusammenspiel von Künstlerin und Autor.

Pressestimmen:
Es ist ein nicht allein optisch ein bemerkenswertes Buch entstanden. (Frankfurter Rundschau)